Was war los – im November und worauf freue ich mich im Dezember?

Ach was soll ich sagen – dieses Jahr ist anders!
Und warum soll man da im Dezember nicht erst auchmal einen Rückblick auf den vergangenen Monat werfen können?
Direkt in Kombi mit dem worauf ich mich im aktuellen Monat freue?
Denn natürlich war auch der November anders.
Und der Dezember ist/ wird es auch.
Aber nicht schlechter.
Es kommt halt darauf an, was man aus dieser Situation macht?

Also versuchen wir bei (guter) Laune zu bleiben. Und geniessen die so-ruhig-wie-seit-Jahren-nicht-mehr Spätherbst und Vor-Adventszeit!

Was war sonst noch los im November?
Und worauf freue ich mich im Dezember?
Schau’n wir mal…

Wir verschieben…

Was bleibt auch anderes übrigt?
Der junge Mitbewohner hatte Mitte November Geburtstag.
Seinen ersten „runden“!
Eigentlich der Zeitpunkt eine grosse Party zu machen.
Aber ging natürlich nicht.

Also haben wir versucht es dem jungen Mann so schön wie derzeit möglich zu machen. In kleinster Runde. Mit viel „Geschmück“, Telefonaten, Facetime und-und-und. Ein paar kleine, schöne Geschenke waren auch dabei.

Ich glaube – alles in allem hatte er einen klasse Tag.
Und eine Feier – mit seinen Freund/innen holen wir einfach nach.
Im Frühjahr. Wenn wir wieder „dürfen“.
Ich hoffe nur, dass das nicht erst 2025 sein wird?
[derzeit mein liebster „running gag“ ;-)!]

Plötzlich Zeit

#november #vorfreude #waswarlos #adventszeit #zuhause #hygge #woraufichmichfreue worauf ich mich freue

Ich glaube, ich hatte noch nie so früh im Jahr bereits den Adventskalender für den jungen Mitbewohner komplett?
Wahnsinn! Da muss ich mir tatsächlich mal auf die Schulter klopfen. Dieses Jahr macht irgendwas. Auch wenn alles komisch ist.

Ausserdem stelle ich fest, dass unsere Vor-Weihnachtszeit dieses Mal so entspannt wird wie lange lange Zeit nicht mehr.
Keine Termine! Keine Martinsumzüge, keine Weihnachtsfeiern, kein Adventsbasteln und all das, was in den letzten Jahren sonst manches Mal zum Dauerspurt geführt hat. Und am Ende sass man fix und fertig unter dem Weihnachtsbaum und dachte sich: „endlich Ruhe“.
Nee – dieses Jahr wird das alles ganz anders.
Ein Punkt über den ich mich im Dezember freue.

Die Sache mit den Geschenken

Das einer der grössten Gewinner der Corona-Krise Herr Bezos ist, hat vermutlich inzwischen jeder mitbekommen?

Aber das ist nicht der einzige Grund, den örtlichen Handel zu unterstützen.
Und die örtliche Gastro-Szene. Denn die bleiben ja jetzt – wie diese Woche bekanntgegeben – bis mindestens 10.01.2021 geschlossen.
Eigentlich mag ich das eh viel lieber – „lokal“ kaufen.
Und habe da natürlich auch ein paar Tipps im Ärmel. In unserer Umgebung. Dort gehe ich gerne hin. „Vor Corona“ und jetzt hole ich gerne dort auch etwas ab.
Den weltbesten Chai-Latte gibt es nämlich zum Beispiel bei Olga in ihrem „Die Kaffee„! Dort gibt es auch schöne Geschenkideen, man kann Barista-Kurse buchen und Gutscheine kaufen.

#vorfreude #november #dezember #weihnachtszeit #geschenk #coronajahr2020 #woraufichmichfreue worauf ich mich freue

Wo ich mir immer gerne einen Smoothie hole oder oder „healthy bowl“ ist das Greentrees. Sooo lecker!
Und da wir in diesem Jahr ja nicht (oder kaum) reisen können: wenn einen das Fernweh packt, dann ab zum „Les Halles St. Honoré„. Das Schöne: man kommt sich wirklich vor wie in Frankreich. Denn die Angestellten sprechen fanzösisch. Aber auch deutsch…
Ach – das sind nur wenige Beispiele. Es gäbe noch soooo viele. Vielleicht ist das mal einen eigenen Beitrag wert.

Wer auch seine „locals“ unterstützen möchte, findet hier und hier zum Beispiel eine Auswahl an Gastros, bei denen man Essen bestellen kann. Gibt’s garantiert in jeder (etwas grösseren) Stadt.
Wenn man mal keine Lust mehr hat zu Kochen.
So wie ich inzwischen an manchen Tagen in diesem verrückten Jahr…

Wer hingegen noch auf der Suche nach einem schönen Weihnachtsgeschenk ist, der sollte Uta in ihrem wunderschönen „Gemischtwarenladen“ Varia Vardar besuchen. Seit Corona hat sie zwar auch einen Online-Shop, aber den Besuch im Laden ersetzt nichts. Hier hatte ich schonmal darüber berichet.

Glühweintreffen mal anders

Dass die Weihnachtsmärkte in diesem Jahr zum Grossteil ausfallen – nun gut, stört mich nicht wirklich.
In den letzten Jahren waren wir eh‘ auf keinem mehr: zu voll, zu teurer Nippes, zu laut, zu stinkend… ich könnte die Liste bestimmt noch weiter fortführen.

Dass es somit in diesem Jahr auch keinen Glühwein gibt, konnte ich auch verschmerzen. Doch wie ich feststellen musste, gibt’s ja doch (zumindest hier in der Stadt) den ein-oder-anderen (improvisierten) Glühwein-Stand.

Brauch ich aber nicht. Wir machen unseren eigenen – nach Bedarf.
Letzten Samstag haben wir uns zum Beispiel mit Freunden draussen, auf Distanz (wir haben zwei Parkbänke mit Abstand in Beschlag genommen) an der frischen Luft getroffen. Kinderpunsch und Glühwein in Thermoskannen im Gepäck. Jeder seine eigenen natürlich. Kekse und Mandarinen auch. Also – geht doch?
Und was soll ich sagen? Es hat sooooo gut getan! Selbst in Zeiten von „social distancing“ muss man eben erfinderisch werden.
Wiederholen wir. Eine Sache, worauf ich mich im Dezember freue!

Passend dazu fand ich dann auch am nächsten Tag direkt diesen Beitrag:

#glühwein #vorweihnachtszeit #coronajahr2020 #adventszeit #glühweinwandern #glühweinstand #kreativ #woraufichmichfreue worauf ich mich freue

Bringt’s doch auf den Punkt, oder ;-)?!

Vorfreude

…trotz Corona auf Weihnachten.
Irgendwie machen wir’s uns auch dieses Jahr schön. Auch wenn noch nicht ganz genau klar ist, wie wir’s machen.

Und den Jahreswechsel. Irgendwie werden wir den auch nett hinbekommen.

Und dann bleibt die Vorfreue.
Auf ein – hoffentlich – wieder in einigen Teilen „normalisierteres“ nächstest Jahr.
Letztes Jahr hatte ich meinen Männern 3 Tage Holland zu Weihnachten geschenkt. „Zwischen den Jahren“. Und es war sooooo schön! Wenn ich mir die Bilder anschaue, schwelge ich in Erinnerungen.
Aber irgendwann wird’s wieder möglich sein zu reisen. Vielleicht nicht mehr so irre wie „vorher“. Vielleicht ist einem doch so manches bewusst geworden in diesem Jahr. Wenn noch nicht unmittelbar, vielleicht auch unterbewusst. Und langfristig.
Aber ich gebe zu – das Meer hat mir gefehlt. Die Berge auch.
Nehmen’s wir gelassen hin. Was anderes bleibt uns eh‘ nicht übrig?

#meer #meerliebe #holland #flashback #meersehnsucht #woraufichmichfreue #november #winter #winterstimmung #woraufichmichfreue worauf ich mich freue

Es gibt also so einige Dinge, auf die ich mich im Dezember noch freue. Ich könnte noch ewig weiter schreiben. Aber für den Moment reicht’s.

Ein schönes Nikolaus-Wochenende wünsche ich!
Und immer schön dran denken die Schuhe zu Putzen!

Wir lesen uns

[Dieser Post enthält unbezahlte Werbung durch Namensnennung und Verlinkungen]

Follow my blog with Bloglovin

Dich interessiert vielleicht auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.