Was man sich im Oktober vornehmen sollte…

[Werbung -unbezahlt und unbeauftragt – durch Orts-, Namensnennungen und Verlinkungen]

Irgendwie überlege ich mir am Anfang eines Monats immer, was demnächst so ansteht.
Vielleicht irgendwelche Pläne, Geburtstage, Feiern, Termine… irgendwas ist ja immer.
Ich habe mir überlegt, dass man daraus  eine kleine Serie machen könnte.
Also mal sehen wie lange mir in den nächsten Monaten zu diesem Thema etwas einfällt.

Oktober – eigentlich ist es der Monat, in dem man die dicke Daunenjacke wieder aus dem Schrank holt und sich schonmal vorsichtig auf Winter einstellt.
Aber dieses Jahr? Winter? Dieses Jahr ist irgendwie alles anders…

Trotzdem ist der Oktober für mich irgendwie gefühlt der „Startschuss in die kältere Jahreszeit“. Ich habe nicht mehr das Gefühl rund um die Uhr vor die Tür zu müssen und kann es auch mal gut zu Hause aushalten. Was nehme ich mir also in diesem Monat vor?

Tee trinken!
Viel Tee!
Besonders viel Tee!
Als ich letztens den Küchenschrank aufräumte stellte ich nämlich fest, wie viele Teesorten wir noch im Vorrat haben.
Somit müssen die jetzt getrunken werden…

Ins Museum gehen
Der Herbst ist eine gute Zeit für Museumsbesuche.
Es gibt ja in allen Städten zahlreiche Museen zu verschiedenen Themen.
Ich weiß jetzt schon, in welche Ausstellung ich wohl gehen werde, nämlich in die Ausstellung „P.S. ich liebe Dich“ im Museum Kunstpalast.
Eine Ausstellung über Traum-Autos von Großen und kleinen Männern, die nicht nur von Bildern lebt, sondern „richtige“ Autos. Die Idee zum Besuch stammt natürlich nicht von mir, aber in der nächsten Woche starten hier die Herbstferien…

Sich etwas gutes tun
Nach dem heißen Sommer fühle ich mich irgendwie schlapp.
Ich bin kein „Hitze-Typ“ und Temperaturen um die 38 Grad und das über Wochen sind mir – besonders in der Stadt einfach zu viel.
Also sollte man sich etwas gutes tun. Vielleicht ein Besuch in der Sauna oder im Spa.
Ich habe da auch schon so eine Idee…

Wieder mehr kochen
Ich weiß – ich wiederhole mich.
Aber dieser Sommer war verdammt heiß!
Zu Essen gab’s da meistens Wassermelone oder Salat – zum Kochen hatte ich wenig Lust.
Auch bei den anderen Familien-Mitgliedern war die Sehnsucht nach warmen Speisen wohl weitestgehend nicht vorhanden. Ees hat sich zumindest niemand bei mir beschwert.
Umso mehr freue ich  mich jetzt auf die „Suppen-Zeit“ und auf’s Kochen, auch mit Freunden. Denn wenn ich  Zeit habe, macht mir Kochen richtig Spaß. Vermutlich probiere ich ein paar neue Rezepte von Food with love aus (ohne Thermomix) und von Eat this . Ich bin zwar keine Veganerin, aber allein die Bilder machen Lust auf mehr. 

Den nächsten Urlaub planen
… oder sich zumindest schonmal grob Gedanken über mögliche Ziele machen.
An den Umstand, dass wir mit einem Schulkind nun schon fasst immer ein Jahr im voraus planen sollten (schaffen wir eh nicht) kann ich mich irgendwie nicht gewöhnen.
Woher weiß ich denn im August oder September auf welches Reiseziel wir ein Jahr später Lust haben?
Nicht so mein Ding.
Zum Glück haben wir bisher (im ersten „Schulferien-Jahr“) zumindest immer noch etwas gefunden.
Wobei es eigentlich ja auch schön ist, Pläne für das nächste Jahr zu schwelgen und sich mögliche Ziele zu überlegen.
Moment – ich hole nochmal das Fotoalbum vom diesjährigen Sommerurlaub…

Das sind jetzt erstmal meine Pläne für den restlichen Oktober.
Mir fallen eigentlich noch viel mehr ein – aber die kann ich dann ja in den November verschieben ;-)…
Was nehmt ihr euch vor?

Follow my blog with Bloglovin
Wenn Du den Blog magst, sag es gerne weiter:

Dich interessiert vielleicht auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.