Fünf Fragen am Fünften… im Oktober

[Werbung unbezahlt durch Namens-/ Ortsnennungen und Verlinkungen]

Goldener Oktober. Herbst. Monatsanfang. Zeit für die Fünf Fragen am Fünften.
Wahnsinn – schon zum 6. Mal dabei! Und immer wieder spannend!
Nic hat sich auch diesmal wieder interessante Fragen überlegt – mal sehen, worum es diesmal geht.
Also legen wir mal los…
Die fünf Fragen am Fünften im Oktober!

1. Bist du gut im Small Talk? 

Das kann ich gar nicht so spontan sagen. Es kommt auf meine Stimmung und die Situation an.
Wenn ich irgendwo bin, wo mich weder die Menschen interessieren und ich mich nicht wirklich wohl fühle – definitiv NEIN!
Das war zum Beispiel bei diesen „gezwungenen“ Job-Events so. Nach dem Motto „kennt man eins kennt man alle“ hat sich das alles irgendwann wiederholt, die Leute traf man eh täglich im Büro und die Abende hätte ich lieber zu Hause oder beim Sport verbracht. Aber gut – die Zeiten sind vorbei. Aber die Erinnerung bleibt ;-).
Heutzutage suche ich mir meine Einladungen, Verantstaltungen, Treffen ja auch eher selber aus.
Und wenn ich dann irgendwo bin, wo ich es interessant und inspirierend finde, kann ich auch „Smalltalk“.
Es gibt ja Smalltalk-Meister – so jemand bin ich garantiert nicht. Aber mit der Zeit und den Jahren habe ich gelernt, auch über belangloses Zeug eine gewisse Zeit quatschen zu können.
Nennen wir es Lebenserfahrung…

5FA5, 5Dinge, 5Fragenam5ten, aboutme, aktion, aufmeinemblog, onmyblog, Beitrag, facts, fakten ,fünffragenamfünften, kolumne, monatskolumne, mitmachaktion, mitmachen, monatlich, monat , august, formstilblog, persönliches, randomfacts, somethingnew, übermich, aboutme , wasihrschonimmerwissenwolltet, interessantefacts, goodtoknow, jetztaufdemblog, newblogpost ,linkinbio, gutenmorgen, number, 5, personal, fünffragen, 5fragen

2. Kannst Du Kaugummiblasen machen?

Schöne Frage für die fünf Fragen am Fünften!
Sagen wir mal so: ich KONNTE es auf jeden Fall mal!
Und am Besten mit diesen ekligen HubbaBubba-Kaugummis bei denen man den kompletten Mund voll hatte, wenn man sie gekaut hat. Und die mir irgendwie zu süß schmeckten. Aber Kaugummiblasen waren irgendwann in meiner Jugend einfach cool. Also sah man auch über den Geschmack hinweg.
Inzwischen – keine Ahnung. Kann ich das noch? Ich kaue irgendwie kaum noch Kaugummi. Und bei vielen anderen Menschen sieht das auch oft ganz komisch aus, finde ich. Wie wiederkäuende Kühe!
Zudem sind die Kaugummies die ich heute kaufe (wenn ich denn welche kaufe) auch eher „für den guten Atem“. Und kleiner als die HubbaBubbas von damals. Vielleicht klappt das jetzt gar nicht mehr?
Hmmm – ich muss es einfach das nächste Mal nochmal versuchen…

3. Welche Mahlzeit am Tag magst du am liebsten?

Das kommt ganz darauf an.
Was ich nicht wirklich mag: alleine zu essen. Ich bin nicht so der „ich setze mich hin und esse mir etwas in Ruhe“. Dann verschiebe ich die Mahlzeit lieber auf später, wenn ich nicht allein bin.

Für mich ist es einfach schöner, wenn ich mit Menschen zusammensitze, die ich mag. Man sich austauscht und dabei eine Mahlzeit zu sich nimmt. Egal welche.
Das kann ein nettes Frühstück mit Kaffee oder Tee sein, ein leckeres Mittagessen oder ein gemütliches Abendessen.
Hauptsache mit anderen Menschen.

4. Schläfst du machmal beim Fernsehen ein?

Hahahahaaaaaaa – und wie!
Sogar immer öfter!
Was früher quasi undenkbar war, passiert mir immer öfter. Da kann der Film oder der sonntägliche Tatort noch so spannend sein. Je nachdem wie der Tag vorher verlaufen ist oder die Woche war – überhaupt kein Problem. Ärgerlich finde ich dann immer, das man das Ende dann verpasst hat. Aber das Gute heutzutage: man kann ja fast alles in den Mediatheken „nachschauen“. Von daher habe ich auch keine Hemmungen mehr einfach wegzunickern. Ich verpasse ja nichts. Oder besser: selbst wenn ich’s verpasse, kann ich es später ja nachholen. Sehr beruhigend (vielleicht schlafe ich deshalb immer öfter ein? Der Sache sollte ich mal nachgehen… vielleicht bis zur nächsten Ausgabe der fünf Fragen am Fünften…)

5FA5, 5Dinge, 5Fragenam5ten, aboutme, aktion, aufmeinemblog, onmyblog, Beitrag, facts, fakten ,fünffragenamfünften, kolumne, monatskolumne, mitmachaktion, mitmachen, monatlich, monat , august, formstilblog, persönliches, randomfacts, somethingnew, übermich, aboutme , wasihrschonimmerwissenwolltet, interessantefacts, goodtoknow, jetztaufdemblog, newblogpost ,linkinbio, gutenmorgen, number, 5, personal, fünffragen, 5fragen

5. Was ist dein persönliches Schönheitsgeheimnis?

Also zunächst müsste man natürlich mal definieren „was ist schön“?
Das liegt ja immer im Auge des Betrachters. Und dann könnten wir noch unterscheidern zwischen äusserlicher und innerer Schönheit.

Wenn wir rein vom äusserlichen ausgehen (was Nic vermutlich gemeint hat): ich mag keine Menschen mit glattgebügelten Gesichtern. In denen man keine Regung mehr erkennt, weil alles weg-gebotoxt ist oder straff gezogen.
Ich mag meine Lachfalten!
Daher würde ich schonmal als ein Schönheitsgeheimnis empfehlen: LACHEN! Viel, täglich, mal laut – mal leise.
Dann viel Trinken (Wasser oder Tee – das soll ja „von innen“ aufpolstern), auch mal ’ne Tasse Kaffee. Ob Kaffee dem Körper tatsächlich Wasser entzieht, wird ja immer wieder neu diskutiert…
Und – womit wir zur vorherigen Frage zurückkehren – SCHLAFEN! Nicht zu viel, aber zumindest regelmässig.
Während ich früher noch meinte auf jeder Party mithüpfen zu müssen, lässt mich heutzutage quasi kalt. Wenn ich müde bin, geh‘ ich ins Bett. Oder schlafe eben auf dem Sofa ein (siehe oben).
Mir sieht man zu wenig Schlaf an – ich bekomme dann Augenringe. Und mehr Falten!

Was ich ansonsten noch empfehlen kann: frische Luft, gesundes Essen, Bewegung, Yoga. Aber das sind ja alles keine Geheimnisse, da muss man sich ja nur regelmässig die einschlägigen Frauenzeitschriften ansehen.

Von daher: Geheimnisse kann ich hier leider nicht verraten, bin aber jetzt schon gespannt, ob ich bei anderen „Mitmachern“ von Fünf Fragen am Fünften ein paar entdecke?
Allgemein gilt – sowohl für innere als auch äussere Schönheit:
Geniesst das Leben. Lacht, tut euch ab-und-zu etwas Gutes und versucht gesund zu leben. Umarmt Freunde und kuschelt mit der Familie. Geniesst die Zeit. Denn keiner weiß, wie viel wir davon noch haben…

Das waren also meine fünf Fragen am Fünften.
Im Oktober.
Ich freue mich jetzt schon auf die November-Ausgabe.
Und jetzt hüpfe ich mal auf andere Blogs und suche nach „Schönheitsgeheimnissen“, die mir bislang unbekannt waren ;-)!

Wir lesen uns
Follow my blog with Bloglovin
Wenn Du den Blog magst, sag es gerne weiter:

Dich interessiert vielleicht auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.