Wohntrends 2019 – sollten wir renovieren?

interior 2019 neu Trend Einrichtung living Leben modern imm

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung]

Jedes Jahr schreiben unzählige Zeitungen, Zeitschriften, Agenturen über die neuesten Wohntrends.
Neue Farben, neue Materialien – neu, neu, neu.
Aber nicht alles.
Manches bleibt.
Um euch einen kleinen Überblick zu verschaffen, habe ich ein bisschen recherchiert.
Und im folgenden für euch zusammengefasst.
Frei nach dem Motto „Wohnst Du noch oder renovierst Du schon?“

Trendfarbe 2019

Grafikern, Architekten und allen „Kreativen“ sollte der Name ein Begriff sein: Pantone.
Pantone ist dabei ein Farbsystem, das hauptsächlich in der Grafik- und Druckindustrie eingesetzt wird.

Jedes Jahr wird ein Farbton benannt, der als „Farbe des Jahres“ propagiert wird. 2019 hat Pantone den Farbton „16-1546“ gekürt, der als „Living Coral“, also Korallenrot bezeichnet wird.

Somit wissen wir nun also schon einmal, in welchem Farbton wir unsere Wände streichen sollten, um „up-to-date“ und „hip“ zu sein ;-).
Aber was zeichnet sich in diesem Jahr noch als „Interior-Trend“ ab?

SAMT

… war schon in 2018 ein Trendmaterial und wird auch 2019 (da sind sich die Experten einig) weiter bestehen.
Ob auf Sofas, Sesseln, Kissen – Samt findet man überall und in jeder erdenklichen Farbe und Schattierung.

Kalt und Warm

„Kalte“ und „warme“ Farben werden in diesem Jahr kombiniert.
Da gesellt sich ein kühles mintgrün gerne zu einem warmen weinrot und ähnlich.
Erdfarben stehen zusätzlich im Fokus.
Also nix mehr mit weißen Wänden. Es wird bunt!

Natürlichkeit und Holz

Rustikalität – Hüttencharme könnte es man auch nennen – bleibt ebenfalls in diesem Jahr im Fokus. Holz – altes, unbehandeltes oder neues wird – überall und in allen Bereichen – im Haus verteilt.

Lampentrends

Auch bei den Lampen bleibt vieles, was sich 2018 schon so abgezeichnet hatte:
zum Einen bleibt der Trend „Natur“. Also Lampen aus/ mit Holz…

Ein weiterer Trend sind „Kugellampen“.
Lampen mit runden Elementen.
Ob als Ummantelung des Leuchtmittels oder als Lampenform „an sich“…

Und das Geschirr?

Auch hier wird es eher „rustikal“. Der Trend geht zur „Natürlichkeit“. Dieses Thema zieht sich auch im Interior-Bereich durch wie ein roter Faden. Kein Wunder. In Zeiten von Mikroplastik, Luftverschmutzung und zu hohem Fleischkonsum orientiert man sich „back to nature“.
Firmen wie „Broste Copenhagen“ und „Bloomingville“ zählen dabei sicherlich zu den Trendsettern.

Und sonst noch?

Fugenlose Bodenbeläge treten in den Fokus. Im Bad heisst das zum Beispiel keine Fliesenböden mehr, sondern z.B. gegossener und eingefärber Estrich. Eine Alternative zu Altherkömmlichem?

Sichtbeton – ohne Putz und ohne Wandbeläge. Könntet ihr euch das vorstellen? Ich finde es spannend…

… exotische, grossflächige Muster auf Möbeln, Bettwäsche, Überwürfen und Bettwaren. Vielleicht als schöner Kontrast zur neugewonnenen „Natürlichkeit“!

Je länger man übrigens recherchiert, desto mehr (vermeintliche) Trends begegnet man. Versucht es einfach selber mal und sucht nach „Interiortrends 2019“. Erstaunliches kommt dann zu Vorschein. Vermutlich noch mehr, wenn am kommenden Wochenende die „imm Cologne„, die Möbelmesse zu Ende geht.

Ich bin gespannt, ob die o.a. Entwicklungen dann immer noch als „top“ angesehen werden, oder ob sich vielleicht auch ganz neue, andere Richtungen ergeben haben?

Lassen wir uns überraschen!

Wir lesen uns
Follow my blog with Bloglovin


Wenn Du den Blog magst, sag es gerne weiter:

Dich interessiert vielleicht auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.