Was man sich im September vornehmen sollte…

[Werbung unbezahlt durch Orts-, Namensnennungen und Verlinkungen]

Also in diesem Jahr war es irgendwie anders mit der „Sommerpause“.
Denn bei mir kam sie ungeplant und – eigentlich – nach der Sommerpause.
Direkt nach der Rückkehr aus unserem Urlaub ging’s bei uns hoch her. Beruflich und im privaten Bereich.
Viele to-do’s, ein paar Ereignisse – alles so nicht vorher gesehen.
Folglich war’s auch bei mir so weit: Sommerpause!

Seit letzter Woche läuft jedoch zunehmend – mit dem Schulbeginn – alles wieder „normaler“.
Deshalb wird’s Zeit meinem Blog wieder LEBEN einzuhauchen.
Folglich geht’s los – mit neuen Ideen was man sich im September vornehmen sollte.
Auf geht’s…

Das Sommerfeeling halten

Damit man vom Sommerhigh nicht direkt in den Herbstblues fällt gibt’s ein einfaches Mittel: After Sun-Produkte aufbrauchen!
Sicherlich tut das nicht nur der Haut gut. Zum einen durch eine gute Versorgung mit Feuchtigkeit nach der Sonne. zum anderen sorgt der (dezente) Duft der Produkte noch lange für tolle Erinnerungen.
An wunderschöne Sommerstunden fernab der Heimat.
Oder auch nah der Heimat. Gerade so, wie man „geurlaubt“ hat.
Die Stimmung hebt’s auf alle Fälle.
Ebenso ist es im Sinne der Nachhaltigkeit: man schmeisst keine Reste einfach weg, sondern verbraucht sie einfach.

Was man sich im September vornehmen sollte
Keep that summer-feeling!

Erinnerungen auf Papier

Ich gebe zu – ich bin auch nicht die Heldin bei diesem Punkt. Obwohl ich es mir immer wieder und jedes Jahr vornehme: Dirket im Anschluss an den Sommerurlaub wird das Fotobuch fertig gemacht! Das ist jedoch leichter gesagt als getan…
Allerdings hat man so später im Jahr an kalten Tagen einfach die Chance, sich an diese schöne Zeit zu erinnern.
Und sich bei einer Tasse Tee unter der Decke warme Gedanken zu machen. Wahrscheinlich sagen wir dann auch wieder „ach war das schön warm“ anstatt „puh – viel zu heiß. Was haben wir geschwitzt“!
Und dabei ist es ja heutzutage so einfach: die digitalen Bilder von der Kamera runterziehen und speichern. Einen der zahlreichen online-Foto-Buch-Anbieter auswählen, online das/ die Fotobücher gestalten, abschicken – abholen (oder zuschicken lassen). Fertig.
Trotzdem – auch wir sind schon wieder seit zwei Wochen zu Hause. An das Fotobuch war bislang aus o.a. Gründen nicht zu denken.
Da fällt mir auf: bereits im letzten Monat hatte ich hier das Thema aufgegriffen.
Tsssssssssst…….

Was man sich im September vornehmen sollte

Wir haben Herbst

Was man sich im September vornehmen sollte

Was bis Montag noch nicht so zu spüren war (hier hatten wir teilweise ja noch Temperaturen um die +30°C!) . Was man sich also im September vornehmen sollte? -> wir haben Herbst!
Seit dem 1. September den meteorologischen Herbst, am 23.September ist der astronomische Herbstanfang.
Was bedeutet das für uns?
– man darf wieder ohne schlechtes Gewissen zu Hause bleiben und ein Buch lesen. Ohne das Gefühl zu haben ‚raus zu müssen
– Tee und andere Warmgetränke schmecken wieder besser
– Decken und Plaids dürfen wieder hervorgeholt werden
– man darf auch mal wieder dicke Socken anziehen
– das SCHWITZEN nimmt ab
– im Fernsehen laufen nicht nur mehr Wiederholungen
– es startet die Suppenzeit
und – und – und…
Was fällt euch noch ein?

Lies ein Buch-Tag

Passt super zum vorangegangenen Punkt:
Am 6. September ist eben dieser Tag.
So wie am 10. der „Tausche-Ideen-aus-Tag„, dem „Batman-Tag“ am 21. September sowie am 30. September dem “ Tag des Deutschen Butterbrotes“!
Ich sag’s euch -> der September und der Herbst werden abwechslungsreich und kreativ!

Kampf den Viren!

… und kaum wird es ein bißchen kühler (herrlich! Durchatmen!!!) klagen die ersten Leute bereits über Erkältungen. Bei uns gab es auch bereits den Ein-oder anderen „Niess-Anfall“.
Jedoch – was hilft?
Schon rein profilaktisch?
INGWERTEE! Also ich schwöre darauf. Am Besten selbst gemacht und mit ganz einfachen, natürlichen Zutaten!
Die Herstellung ist ganz einfach. Und man findet Optionen in diversen Varianten „im Netz“. Zum Beispiel hier.
Und wer noch mehr verträgt, der versorgt sich gleich mit einem Ingwer-Shot! Auch hier gibt es diverse Variationen. Zuzubereiten ist er auch einfach, wie u.a. hier und hier beschrieben.
Na – dann kann der Herbst doch wohl wirklich kommen?
Wir sind ja gewappnet!

Was man sich im September vornehmen sollte
Ingwer – in jeglicher Form POWER gegen Erkältungsviren!

KULTUR!

Ach wie mag ich das! Ab dem September und mit Ende der Sommerferien tickt die Uhr wieder wie gewohnt. Zugegeben: Ferien sind toll! Aber nach 6,5 Wochen „Müssiggang“ und „Ausnahmezustand“ tun die 6 Wochen „geregeltes Leben“ bis zu den Herbstferien auch mal gut.
Und was dann nach der Sommerpause auch alles wieder los geht! Es ist geradezu, als wenn das Leben in der Stadt wieder erwacht. Im Kino laufen neue Filme. Das Theater startet wieder sein Programm. Oper und Konzerthallen starten den Turbo auf das Ende des Jahres zu.

Ein paar spannende, schöne, interessante Dinge habe ich bei meiner kurzen Recherche schon gefunden. Mal sehen, was wir davon am Ende tatsächlich wahrnehmen werden.
Denn: Ein bißchen KULTUR schadet NIE!

So – das war’s, was man sich im September vornehmen sollte.
Ich habe schon ein paar Ideen für den Nächsten.
Aber bis dahin haben wir ja noch Zeit. Kommt erstmal wieder alle gut an im „Alltag“ und „grooved“ euch wieder ein.
Viel Spaß und Erfolg dabei!

Wir lesen uns
Follow my blog with Bloglovin
Wenn Du den Blog magst, sag es gerne weiter:

Dich interessiert vielleicht auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.