Was man sich im April vornehmen sollte…

was man sich im april vornehmen sollte April Plan Vorhaben Ideen Inspiration

[Werbung unbezahlt durch Verlinkungen, Orts- und Namensnennungen]

Leute – was soll ich sagen?
Das erste Quartal 2019 ist schon wieder Geschichte. Irgendwie komm‘ ich nicht mehr mit. Die Zeit rast immer schneller. Liegt’s tatsächlich am Alter? Oder an der Agenda, die man jeden Tag so mit sich herumschleppt? Ich hab‘ die Lösung noch nicht gefunden. Wenn ihr mehr wisst – gerne her mit euren Infos :-)!

Jetzt ist auf jeden Fall schon wieder April, der Frühling ist da (zumindest derzeit kalendertechnisch. Das Wetter hat noch GANZ viel Spielraum nach oben).
Somit auch Zeit für neue Ideen, was man sich im April vornehmen sollte.

Der März ist vorbei. Habt ihr den Monat genossen? Und haben euch meine Ideen was man sich im März vornehmen sollte geholfen?

Na dann woll’n wir doch mal sehen, ob wir das diesen Monat auch wieder hinbekommen…
Der April ist ja meistens der erste Monat des Jahres, an dem es einen regelmäßig vor die Tür zieht. Es sei denn, es herrscht so ein Aprilwetter wie gerade jetzt im März. Dann brauche ich das auch nicht. Aber ansonsten… RAUS geht’s!

April – wettertechnisch nicht so schlecht wie sein Ruf!

Aber warum hat der April eigentlich so einen schlechten Ruf? Vielleicht weil’s die „Zwischenphase“ zwischen Frühling und Sommer ist? Denn wenn man dem Wetterportal wetter.de Glauben schenkt, ist der April weniger regenerisch als zum Beispiel der Juni oder Juli. Schwer zu glauben, aber hier nachzusehen.
Wir lassen uns überraschen…

Was jedoch fest steht:

Ostern steht vor der Tür!

War nicht eben erst Weihnachten? Kaum sind die letzten Sterne und Christbaumkugeln wieder im Keller verstaut, holt man die Ostereier raus. Habt ihr schon (um-)dekoriert?
Wir sind letzte Woche gestartet. Mit einer kleinen „Bastel-Aktion“. Neue Deko-Eier mussten her. Die Inspirationen zur Bemalung der praktischen Plastikeider (gibt’s zum Beispiel bei dm), haben wir auf Pinterest gesammelt. Auf einer meiner Pinnwände habe ich meine Oster-Schätzchen aus dem Netz gesammelt. Wenn ihr mögt, guckt einfach mal hier. Ansonsten findet man im www natürlich auch viele, viele weitere Ideen und Inspirationen.

Die Oster-Vorbereitungen haben begonnen!

Das erste Mal wieder verreisen

Mit Ostern kommen natürlich auch die Osterferien. Eigentlich starten sie ja bereits in der Woche VOR Ostern. Unser kleiner Mann freut sich schon riesig auf zwei Wochen „Schulpause“. Da bietet es sich an mal wieder ein paar Tage auf Tour zu gehen. Was man sich im April eben so vornehmen sollte. Bei uns sind diesmal ein paar Tage Hamburg geplant. Und noch ein Besuch bei Freunden oberhalb von HH. Hamburg ist eine meiner Lieblings-Städte. Damals nach dem Studium wollte ich dort gerne hin. Also startet ich mit Mappe unterm Arm meine Bewerbungs-Tour. Aber Hamburg wollte mich nicht. Doch das ist eine andere Geschichte.
Also werden wir uns irgendwann auf den Weg machen und ein paar schöne (bereits geplante) Dinge in der Hansestadt erleben. Den Rest der Zeit schlendern wir dann auf Erkundungs- und Entdeckertour durch die Stadt. Mal sehen, was die so her gibt…

Es geht raus!

Jedoch auch wenn man nicht wegfährt, kann man einiges unternehmen. Auch in seiner eigenen Stadt und Umgebung. Oder eben in der Nachbarschaft.
Die Märkte, Events und Veranstaltungen unter dem freien Himmel starten wieder. Die Menschen zieht’s nach draußen. Nach den kalten, trüben Wintertagen müssen alle raus!
Wer also nicht weg fährt, sollte mal in einschlägigen Stadt-Zeitungen, im Internet oder auf Plakate gucken.

In Düsseldorf zum Beispiel ist bereits seit März der legendäre „Fischmarkt“ wieder am Start. Auch im April wird er stattfinden, und zwar am 7.April. Zwischen 11 und 18h ist dann am Tonhallenufer wieder „Remmidemmi“ angesagt.

Wer eher auf der Suche nach Vintage-Schätzchen ist, kann am 14. April den Radschläger-Markt am Düsseldorfer Grossmarkt besuchen. Hier wird keine Neuware verkauft, dafür Design-Klassiker, altes Spielzeug, Geschirr, 2nd-hand-Kleidung und allerhand Nippes. Aber es gibt ja nichts, was nicht doch noch irgendwer brauchen kann?
Nachdem es zunächst Ende letzten Jahres hieß, dass es den Markt nicht mehr geben wird, war der Unmut gross. Nun geht es doch weiter. Wer also stöbern möchte: offiziell startet der Verkauf ab 11h. Wer echte Schätzchen sucht, sollte aber natürlich schon VIEL früher dort sein…

Kultur geht immer!

Ich freue mich in diesem Jahr sehr auf die „Nacht der Museen“.
Inzwischen findet sie – in irgendeiner Form – in diversen deutschen, grösseren Städten Stadt. In Düsseldorf startet sie um 06. April. Nachdem wir in den letzten Jahren „ausgesetzt“ haben (Terminschwierigkeiten, Kind zu klein und-und-und), haben wir uns vorgenommen, in diesem Jahr wieder dabei zu sein. Mit Kind.
Ein bisschen vorplanen sollte man. Denn das Angebot ist gross – und am Ende soll jeder auf seine Kosten kommen.
Die Atmosphäre in der Stadt finde ich an diesen Abenden immer ganz besonders. Man hat den Eindruck, dass 80% der Einwohner „upp Jöck“ sind. Und es sind ja nicht nur Museen, die an dieser Veranstaltung teilnehmen. Da gibt es das erste Freilichtkino des Jahres im örtlichen Medienhafen, Galerien öffnen ihre Türen, und natürlich sämtliche Museen. Es werden Vorträge gehalten und Führungen angeboten. Somit sollte wirklich jeder etwas finden, das ihn interessiert. Ich bin gespannt…

Frühjahrs-Müdigkeit?

Ja – irgendwie kommt er dann doch wieder ganz schnell und mit „voller Wucht“. Der Frühling. Gerade noch kalt, Niesel, Sturmböen. Und dann: Sonne und das Thermometer steigt. Neben der sportlichen Betätigung, die man betreiben sollte um sich „Frühlings-fit“ zu machen, stehen auch gesunde „Fitmacher“ auf der Agenda. Kämpfen gegen die Frühjahrs-Müdigkeit. Und die letzten Winter-Erkältungs-Viren!
Viele meiner Freundinnen werden jetzt gähnen und „Och nö – nicht schon wieder!“ denken. Ihr könnt auch gerne diesen Teil überspringen und unten weiterlesen ;-). Denn es gibt ein Rezept, das ich in diesem Jahr bereits ständig empfohlen habe. Eigentlich im Winter. Gegen die fiesen Viren und Bazillen. Aber es hilft GARANTIERT auch gegen Frühjahrs-Müdigkeit. Gefunden habe ich es durch Zufall auf der Internetseite von Rens Kroes.

Rens ist die jüngere Schwester des holländischen Top-Models Doutzen Kroes. Statt sich jedoch hinter ihrer erfolgreichen Model-Schwester zu verstecken, hat die kleine Schwester extrem erfolgreich ihr eigenes Business aufgebaut. Mit ihrem Blog über einen gesunden Lebensstil. Sie hat (vornehmlich in Holland) bereits diverse Bücher veröffentlicht und ist im Bereich Gesundheit ein richtiger „Promi“. Wen das Thema interessiert, sollte auf ihrer Seite mal ein bisschen stöbern.
Der Drink, den ich seit Mitte Januar (fast) täglich trinke, ist dieser hier. Natürlich kann es Einbildung sein. Aber – toi-toi-toi – bislang bin ich ohne Erkältung durch den Winter gekommen. Und dann kann’s ja auch nur gut gegen Frühjahrsmüdigkeit sein, oder? Einen Versuch ist’s wert. Und ganz einfach und schnell gemacht ist das Schätzchen auch noch. Also -> PROST!

Und sonst noch?

Auch wenn’s jetzt wieder zunehmend nach draußen und an die frische Luft geht. Eins ist sicher: KINO geht immer! Auch einer der Punkte, die man sich im April mal wieder vornehmen sollte.

Im April steht bei uns auf jeden Fall ein Film auf dem Plan:
Der Film über die TOTEN HOSEN.
Sei’s Lokal-Patriotismus, sei’s die Musik, die wir (jetzt – seitdem die Hosen älter und „gemässigter“ sind) gerne hören. Selbst unser Sohn möchte den Film gerne sehen. Sicherlich inhaltlich nicht der Burner und er wird vermutlich auch nicht für den Oscar nominiert. Aber wir schau’n einfach mal.

Ein weiterer Film, den ich gerne sehen würde: „Monsieur Claude 2“. Wer hat den ersten Teil gesehen? Falls nicht – definitiv eine Empfehlung! Sehr aktuelles Thema herrlich französisch-schräg aufbereitet. Ich fand ihn grossartig! Vielleicht läuft er zu Ostern ja wieder im TV. Da habe ich ihn nämlich letztes Jahr (oder ist es bereits noch ein Jahr länger her?) gesehen. Nun kann es natürlich sein, dass Teil 2 nicht ansatzweise so gut wird. Das ist ja immer die grosse Gefahr bei Fortsetzungen. Der Vorspann kam etwas „klamaukig“ daher. Oder eben „französisch-schräg“. Egal – ein Urteil kann man sich nur erlauben, wenn man ihn selbst gesehen hat. Von daher -> #einfachmalmachen ;-)!

Das waren sie also. Meine Vorschläge, was man sich im April vornehmen sollte. Vermutlich habt ihr noch viele weitere Ideen. Wenn euch etwas spannendes einfällt, lasst es mich gerne wissen!

Ansonsten wünsche ich euch weiterhin einen guten Start in den April und genießt den Frühling!

Wir lesen uns

Follow my blog with Bloglovin

Dich interessiert vielleicht auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.