Kenn’se schon – dezignzign von BIRGIT SAILER

[Werbung durch Namensnennung und Verlinkung. Unbezahlt]

Manchmal passieren lustige Dinge.
Da scrollte ich eines Tages durch Instagram und stieß auf ein Profil, auf dem mir die Fotos sehr gut gefielen. Also schaute ich es mir genauer an.
Schnell fand ich heraus, dass sich dort jemand mit einer klasse Idee selbständig gemacht hatte:
eine Plattform (Internet-Seite), auf der Besitzer von Design-Klassikern ihre Schätzchen ohne größeren Aufwand verkaufen können. Einen „Online-Flomarkt“ für schöne, gebrauchte Dinge also.

Kenn’se schon? Ich kannte es noch nicht…

Das musste ich genauer wissen! Also las mir zunächt die Informationen auf der Internet-Seite durch.
Schnell fand ich heraus, dass dezignzign Ende 2017 von Birgit Sailer gegründet wurde. Auf der Plattform gibt es Second-Hand-Designer Kleinmöbel, Lampen, Deko, Blumen Tablett Nostalgie Design dezignzignAccessoires  – alles was die bisherigen Besitzer gerne wieder veräußern würden. Ohne Kundenkontakt, ohne Stress. An dieser Stelle kommt dann nämlich dezignzign ins Spiel und übernimmt die Vermittlung. Interessierte zukünftige Käufer können sich auf der Internetseite umsehen. Und sich bei Interesse melden. Die Verkaufsabwicklung läuft problemlos über dezignzign.

Natürlich kannte ich Birgit nicht, denn meine Entdeckung war ja ein „Zufalls-Fund“. Zudem wohnt sie nicht „um die Ecke“, sondern im schönen Taunus.
Allerdings dachte ich mir sofort „das liest sich super, das ist interessant, darüber möchte ich mehr wissen. Birgit muss ich interviewen“.

Gesagt – getan. Ich schrieb Birgit an und fragte, ob sie Zeit und Lust hätte, bei meinem Fragebogen-Interview mitzumachen. Sie stimmte sofort zu, wir mailten ein paar Mal, telefonierten.
Et voilà – heute lest ihr das Ergebnis unseres Interviews.
Seid gespannt…

Ein Marktplatz für Second-Hand-Designer-Dinge

Liebe Birgit, ich fange meine Interviews immer damit an, dass sich meine Gäste mit 5 Adjektiven beschreiben sollen. Welche würden das bei Dir sein?
kreativ, engagiert, zuverlässig, perfektionistisch, begeisterungsfähig. Das klingt jetzt hoffentlich nicht nach Selbstüberschätzung!?

Ich bin auf Dich über deinen Instagram-Account „dezignzign“ aufmerksam geworden und fand deine Geschäftsidee sofort klasse. Magst Du kurz beschreiben, worum es dabei geht?
Ja, sehr gerne. dezignzign ist ein Onlinemarktplatz, auf dem sich Verkäufer und Käufer von gebrauchten Designprodukten aus dem Einrichtungsbereich treffen. Meine Kunden sind somit Anbieter UND Interessenten. U.a. von Kleinmöbeln, Lampen, Wohntextilien und -accessoires  bekannter und hochwertiger Designlabels. Die Grundidee von dezignzign besteht darin, den Kunden beim Verkaufen ihrer Designprodukte die ungeliebte Arbeit abzunehmen. Vom Fotografieren, Texten, Lagern und Bewerben bis hin zum Abrechnen und Verschicken. Die Käufer auf der anderen Seite können sich sicher fühlen, keine billigen Plagiate zu erstehen, dreckige oder beschädigte Ware zu erhalten oder gar professionellen Betrügern verfallen zu sein.

Wie bist Du auf die Idee gekommen, eine Second-Hand-Plattform für Wohndesign zu gründen?
Dazu möchte ich zunächst einmal verraten, WO ich auf die Idee gekommen bin: Abends im Bett beim Zeitung lesen. Bei einigen Menschen kommen die besten Ideen auf der Toilette oder unter der Dusche. Bei mir war es eben im Bett. Ich las einen Artikel zum Thema erfolgreiche Start-ups, in dem ein Second-Hand-Marktplatz für Designermode porträtiert wurde. Und da dachte ich: „Wieso gibt es so etwas eigentlich nicht für Wohndesign?“

Interior Bücher Lampe gelb Design dezignzign Tapete

Hattest Du eine „Vorbildung“ und warst in diesem Bereich bereits tätig oder arbeitest Du eher nach dem Prinzip „learning by doing“?
Meine „Vorbildung“ beschränkt sich auf eine kaufmännische Ausbildung und ein Marketing-Studium. Die große Liebe zur Inneneinrichtung ist bei mir erst so richtig entfacht worden, als ich mich vor ein paar Jahren bei der Sanierung unseres Hauses ausgetobt habe. Damals war ich wochenlang in Einrichtungshäusern unterwegs, habe Kataloge-Berge angehäuft und mich im Internet durch unzählige Seiten zum Thema Wohnen geklickt. Eine professionelle Vorbildung im Bereich Interior Design besitze ich nicht. Aber ich habe mir schon vorgenommen: In meinem nächsten Leben werde ich Innenarchitektin!

Deine Plattform soll die zeitraubende Suche auf Flohmärkten für den Käufer sparen. Stöberst Du denn selber gerne auf Antik-, Design- oder Flohmärkten?
Meine Plattform ersetzt ehrlicherweise keinen Flohmarkt, auf dem man doch so gut wie nie Einrichtungsgegenstände von Designlabels findet. dezignzign ersetzt bzw. ergänzt Online-Marktplätze, die nicht spezialisiert sind und dazu auch keinen Service bieten.

Ich selbst bin wahnsinnig gerne auf Floh- und Designmärkten unterwegs und komme auch nie mit leeren Händen zurück (seufz).

Hast Du ein paar Tipps für uns, welche Märkte man UNBEDINGT einmal besuchen sollte?
Oh ja, das habe ich. Gerade jetzt für die Vorweihnachtszeit: Den Adventsmarkt im Freilichtmuseum Hessenpark (Neu-Anspach) und den Weihnachtsmarkt auf Gut Basthorst (Hamburger Umland). Für das Frühjahr 2019 bitte unbedingt vormerken: Das fürstliche Gartenfest im Schloss Wolfsgarten und den Marché de nuit Frankfurter Nachtmarkt.

Und wie funktioniert dezignzign?

Wie findest Du deine Verkäufer und Käufer und wie finden sie Dich? Tatsächlich meist über das Internet oder auch durch persönliche Kontakte? Wenn ich es richtig verstehe, läuft Dein Geschäft ja rein online, oder?
Ja, das ist richtig. Ich betreibe ein reines Online-Geschäft. Die Verkäufer und Käufer, die sich auf meinem Marktplatz treffen, akquiriere ich auf verschiedenen Wegen: im Internet, durch Social Media und über die ganz klassische Verbreitung von Werbematerialien.

Was war das bisher tollste Design-Stück, das Du verkauft hast? Zitronen Kerzenständer gelb bunt grün Design
Mein Lieblingsstück, das über dezignzign verkauft wurde,  war ein Tablett von IBRIDE.

Verkaufst Du auch Dinge, die Du selber nicht besonders schön oder ansprechend findest?
Das ist mir zum Glück noch nicht passiert.

Wie garantiert der Verkäufer die Echtheit seines Design-Produktes?
Bei einzelnen Designprodukten, die oft gefälscht werden, gibt es ein Echtheits-Zertifikat. Ansonsten bekomme ich manchmal Originalrechnungen oder sogar die Originalverpackung.

Was bietest Du – außer dem Verkauf/ der Verkaufs-Vermittlung noch für Leistungen an?
Ergänzend zu dem Marktplatz biete ich eine Online-Produktberatung an. Sie ist für Menschen gedacht, die keine Zeit haben, sich im Internet oder in Einrichtungshäusern zu informieren, die selbst keine Ideen haben und/oder sich mit Designlabels nicht auskennen. Für die Produktberatung genügt mir ein Foto von der „Baustelle“ per E-Mail, woraufhin ich drei alternative Produktvorschläge (inkl. ausführlicher Beschreibungen und Preisen) recherchiere. Bei Gefallen erhält der Kunde die gewünschten Links zur bequemen Direktbestellung im Internet.

… und wenn mal ein Verkaufsstück dabei ist, dass Du am Liebsten selber behalten würdest 😉?
Es gibt viele Verkaufsprodukte, die ich gerne selbst behalten würde. Aber das wäre dann ja mein persönlicher Ruin!?

Das liebste Designelement in eurem Haus?
Davon habe ich definitiv mehrere. Aber es gibt eines, auf das ich am meisten stolz bin: Die Deckenlampe im Zimmer meines Sohnes. Ich habe sie aus einer riesigen, blau-weißen Spielmanns-Trommel bauen lassen.

Trommel Lampe Antik Trödel Lampe Leuchte dezignzign

Was würdest Du Dir nie in deine Wohnung/ Dein Haus stellen?
Glastische und schwarze Ledersofas.

Gibt es Design-Klassiker, die Du gerne mal verkaufen würdest?
Unbedingt: Die Tischlampe Panthella von Vitra, die Schreibtischlampe von Anglepoise, den Freischwinger Mezzadro von Zanotta und die Wanduhr Flip von Karlsson.

… und die Du selber für Dich kaufen würdest?
Eine Charles Eames 4er-Sitzbank mit bunten Schalen, einen Ball Chair Sessel von Eero Aarnio und die Moooi Construction Lamp..

Hast Du schonmal überlegt auch einen stationären Laden zu eröffnen?
Lust dazu hätte ich schon! Aber gleichzeitig denke ich, dass ein Laden bei meiner doch sehr speziellen Zielgruppe wenig Schreibtisch Stuhl Design Papiertüte dezignzignSinn macht. Außerdem geht der Trend auch im Bereich Wohnen & Einrichten immer mehr Richtung Onlineeinkauf.

Du hast 2017 die Plattform gegründet und einen beruflichen Neuanfang gestartet.
Hast Du deine Entscheidung jemals bereut, diesen Schritt zu wagen?
Jein! Wenn man den Schritt in die Selbständigkeit wagt ist es doch ganz normal, dass man zwischendurch immer mal wieder an sich und seiner Idee zweifelt. Es sei denn, man ist in der glücklichen und eher seltenen Situation, dsas man direkt vom Erfolg überrollt wird
Das war bei mir leider nicht der Fall – dazu fehlte mir anfangs die Bekanntheit.
Umso mehr freuen mich Interviewanfragen wie Deine, die dezignzign noch bekannter machen und mir weiter Aufwind geben. 

 

 

 

Vielen Dank liebe Birgit für den Einblick in Deine Arbeit und dezignzign! Und dass Du so spontan mitgemacht hast.
Wenn jemand noch kurzfristig ein individuelles Weihnachtsgeschenk sucht, lohnt sich ein Blick auf die Marktplatz-Seite von dezignzign. Allerding natürlich nicht nur in der Vorweihnachtszeit, sondern immer! Das Angebot wechselt regelmäßig – es ist also spannend, welche Design-Klassiker immer wieder im Angebot sind. Und erzählt gerne weiter von dieser klasse Idee und Seite!
Wir lesen uns

Wenn Du den Blog magst, sag es gerne weiter:

Dich interessiert vielleicht auch...

2 Kommentare

    1. Danke Dir! Und auf jeden Fall, vielleicht findest Du ja noch etwas, das Du dir wünschen kannst ;-). Einen schönen 3.Advent schonmal und liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.